Zur Person

So hat alles begonnen

 

Mit elf Jahren hat Valerian das Diabolospiel begonnen. Er trat damit bei der Abschlussfeier der 4. Klasse Volksschule auf. „Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich den Sommerferien danach jeden Tag bis zu 10 Stunden trainiert habe“, schmunzelt Valerian heute noch über seine Ausdauer. In den darauffolgenden Jahren hat der Artist kontinuierlich alleine aber auch mit Freuden trainiert, um sich selbst neue Tricks beizubringen und neue Tricks auszutauschen. Dabei hat sich Valerian auch viel über das Internet beigebracht. "Trainieren ist notwendig, bis ein neuer Trick richtig gut sitzt", so der Artist.

 

 

 

"Die große Chance"

 

Am Anfang war es nur eine Idee: Valerian und sein Bruder Julian fuhren zum Casting für die Show „Die große Chance“. Beide wollten sehen, wie Valerians Diabolokünste bei einem größeren Publikum ankommen würden. Die Jury war von Beginn an unglaublich beeindruckt. Valerian kam weiter. Schon beim ersten Finale hätte es beinahe das „Aus“ gegeben. Doch die Zuschauer wählen ihn wieder in die Show. Zurecht – denn schließlich landete der Diaboloartist auf dem zweiten Platz. Das Zitat von Juror Sido bei der Finalshow – „Valerian sei der beste Diabolospieler der Welt“ – hat den Florianer besonders gefreut: „ Ich hätte nie gedacht, dass ich soweit kommen würde. Es war wirklich toll, dass ich von der Jury so positives Feedback bekommen habe.“